Rezension: Die Zeitagentin – Ein Fall für Peri Reed (1)

images
Autor: Kim Harrison
Verlag: Heyne
Seiten: 618
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-453-31730-7


Inhalt:

Peri Reed, eine junge Frau, arbeitet für eine Geheimorganisation, um die Menschheit vor diversen Problemen zu bewahren. Um die Aufträge so reibungslos und gleichzeitig so effektiv wie möglich zu erledigen, braucht die Geheimorganisation Opti Menschen, welche für 40 Sekunden in der Zeit zurückspringen können und die Vergangenheit somit verändern können. Doch ein Zeitsprung hat seinen Preis: die Zeitlinien beider Realitäten überschneiden sich, sodass die Zeitagenten nicht mehr zwischen richtig und falsch entscheiden können. Aus diesem Grund hat jeder Zeitagent einen sogenannten Anker an der Seite, der dafür sorgt, die alte Zeitlinie auszulöschen und eine einzige, klare Wahrheit in den Köpfen der Zeitagenten zu hinterlassen. Dieser Vorgang verlangt nicht nur höchste Konzentration, sondern auch ein unbändiges Vertrauen, dass die Zeitagenten ihren Ankern entgegenbringen müssen. Als eines Tages eine Mission von Peri und ihrem Anker Jack fehlschlägt, wird sie der Korruption verdächtigt und landet auf Optis schwarzer Liste. Allerdings kann Peri sich nicht mehr daran erinnern, wie dies geschehen war und auch Jack, der für ihre Erinnerungen zuständig wäre, verhält sich plötzlich merkwürdig. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als zu fliehen und ihre Unschuld zu beweisen. Auf ihrer Flucht lernt Peri schließlich Silas kennen, der mehr über sie und ihre Vergangenheit zu wissen scheint, als sie selbst. Nun stellt sich die Frage, wem Peri eigentlich noch vertrauen kann. Jack? Silas? Oder noch nicht einmal sich selbst?


Meine Meinung:

Ich habe schon viel Gutes über Kim Harrison’s Schreibstil gehört und dem kann ich mich nun anschließen. Sie hat die Geschichte so schön geschildert und den Charakteren zahlreiche Facetten verliehen, sodass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Peri Reed hatte mich zu Beginn eher an ein braves Schoßhündchen erinnert, doch von diesem Charakterzug blieb zum Ende hin, kaum noch etwas übrig. Aus ihr ist eine unglaublich taffe, junge Frau geworden, was ich in diesem Buch wirklich spitze fand. Es hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht, auch wenn ich sagen muss, dass ich mich bei einem ihrer Zeitsprünge wirklich zu Tode geärgert habe- ihr werdet diese Stelle schon erkennen 😉 Auch Silas habe ich wirklich lieb gewonnen, weshalb ich dem Ende sehr gerne eine andere Wendung gegeben hätte, aber wer weiß, vielleicht wird es irgendwann einen zweiten Band geben. Die Vorgeschichte „Zeitspiel“ ist bereits als E-book erschienen und da es in diesem Buch, um Silas gehen wird, werde ich dies selbstverständlich auch lesen- hehe 🙂
Freut euch auf ein Abenteuer, voller unvoraussichtlicher Wendungen und einer Hintergrundstory, die euch mehr als nur überraschen wird!


Bewertung: 🌷🌷🌷🌷/🌷🌷🌷🌷🌷


Sonstiges: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s